Hundepsychologie erlernen per Fernkurs in der Schweiz

Hundepsychologen/innen arbeiten an der Kommunikation zwischen Mensch und Tier und helfen, auch “Problemhunde” mit ihren Fachkenntnissen wieder zum besten Freund des Menschen zu machen. Als Hundepsychologe/in arbeiten Sie nach Ihrem Fernkurs also gemeinsam mit Besitzer und Tier an der Erziehung und psychischen Gesundheit des Vierbeiners.

Für die Ausübung des Berufs ist ein umfassendes Wissen aus den Bereichen Tierpsychologie, allgemeine und tierartspezifische Verhaltensbiologie, Lernverhalten und Mensch-Tier-Beziehung sehr wichtig. Im Mittelpunkt der Arbeit steht immer die Frage, was eine unerwünschte Verhaltensweise und was hingegen ein tatsächliches Problemverhalten oder eine Verhaltensstörung ist.

 

Die Fakten zum Fernstudium Hundepsychologie

Zielgruppe: Ein Lehrgang “Hundepsychologie” ist für alle geeignet, die mit Tieren beruflich oder privat Umgang haben. Wenn Sie zum Beispiel in einem tierbezogenen Beruf arbeiten, kann die Weiterbildung Ihnen helfen, Ihre Beratungskompetenz zu steigern. Als ausgebildete/r Hundepsychologe/in haben Sie die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen, wofür eine Anmeldung beim Veterinäramt nötig ist.

Besondere Erfordernisse: Spezielle Zugangsvoraussetzungen gibt es für die meisten Lehrgänge zum/zur Hundepsychologen/in nicht.

Dinge, die man sonst wissen sollte: Die Weiterbildung empfiehlt sich insbesondere dann, wenn Sie bereits in einem verwandten Arbeitsfeld tätig sind, etwa in der allgemeinen Tierpsychologie, als Tierheilpraktiker/in oder in der tiergestützten Arbeit.

 

Hundepsychologe/in als Fernlehrgang

Die Ausbildung zum/zur Hundepsychologen/in ist bei den meisten Anbietern in einen theoretischen und einen praktischen Teil gegliedert. Der theoretische Teil vermittelt Ihnen die wichtigen Grundlagen der Tierpsychologie und Hundeerziehung, so dass Sie in die Lage versetzt werden, Verhaltensstörungen zu identifizieren und von unerwünschten Verhaltensweisen unterscheiden zu können. Sie lernen außerdem, darauf basierende Therapiekonzepte zu erarbeiten.

Der praktische Teil der Ausbildung widmet sich nicht nur der praktischen Arbeit mit dem Hund, sondern auch dem Bereich Beratung bezüglich Haltungsbedingungen und Alltagsgestaltung sowie dem Anwenden unterschiedlicher Therapiekonzepte.

 

Anbieter des Fernstudiums Hundepsychologie in der Schweiz

 

Akademie für Tiernaturheilkunde Schweiz

Der Fernlehrgang bildet Sie zum Verhaltensberater für Hunde aus, das heißt, Sie wissen optimal über Hunde in Bezug auf ihre Biologie, ihr Wesen, ihre Persönlichkeit und ihr Ausdrucksverhalten Bescheid. So können Sie Halter in Bezug auf Umgang, Lebensumfeld, Training und Therapie umfassend beraten.

  • Dauer des Fernstudiums: 23 Monate
  • Kosten: 5382 Schweizer Franken insgesamt
  • Abschluss: IHK- und ZFU-Zertifikat
  • Weitere Informationen

 

Anbieter des Fernstudiums Hundepsychologie in Deutschland und Österreich

 

sgd

Der Fernkurs “Tierpsychologie” vermittelt Ihnen, wie Sie Tiere artgerecht versorgen und beschäftigen. Schwerpunkt der Ausbildung ist die Verhaltenslehre von Hunden, Katzen und Pferden. Sie können am Ende des Kurses bestimmte Muster deuten, Verhaltensauffälligkeiten erkennen und gemeinsam mit dem Besitzer Maßnahmen zu ihrer Reduzierung oder Behebung erarbeiten.

  • Dauer des Fernstudiums: 12 Monate
  • Wöchentlicher Arbeitsaufwand: 7 – 8 Stunden pro Woche
  • Kosten: k.A.
  • Abschluss: sgd-Abschlusszeugnis
  • Weitere Informationen

 

Hamburger Akademie für Fernstudien

Der Fernstudiengang “Tierheilpraktiker/in” vermittelt Ihnen Theorie- und Praxiswissen in Studienmaterialien, die Sie postalisch oder online erhalten. Weiterer Bestandteil des Kurses sind drei Präsenzseminare, in denen Sie Ihr Wissen überprüfen und in der praktischen Anwendung am Tier oder am Modell erproben können.

 

  • Dauer des Fernstudiums: 20 Monate, verlängerbar auf 30 Monate
  • Wöchentlicher Arbeitsaufwand: 9 Stunden pro Woche
  • Kosten: 154 Euro im Monat, 3080 Euro insgesamt
  • Abschluss: Zeugnis der Hamburger Akademie
  • Weitere Informationen

 

ILS

Der ILS-Lehrgang “Tierpsychologie” vermittelt im Fernstudium schwerpunktmäßig Kenntnisse aus den Bereichen Verhaltenslehre (Auffälligkeiten, Muster, genaue Beobachtungen), Verhaltenstraining (spezifische Übungen, Hilfsmittel, Schulen von Mensch und Tier) und artgerechte Haltung (Ernährung, Pflege, Räume).

  • Dauer des Fernstudiums: 12 Monate, verlängerbar auf 18 Monate
  • Wöchentlicher Arbeitsaufwand: 7 – 8 Stunden pro Woche
  • Kosten: 145 Euro im Monat, 1740 Euro insgesamt
  • Abschluss: ILS-Zertifikat
  • Weitere Informationen

 

Fernakademie für Erwachsenenbildung

Auch die Fernakademie bietet einen Lehrgang “Tierpsychologie” per Fernstudium an, der tierpsychologisches Wissen über das Verhalten und die Entwicklungsphasen von Hunden, Katzen, Pferden und Kleinsäugern vermittelt. Hier lernen Sie, Tiere mit artgerechter Kommunikation gezielt anzusprechen. Damit besitzen Sie professionelle Kenntnisse, um mögliche Gründe für Verhaltensauffälligkeiten zu analysieren und Probleme zu beseitigen. Der Lehrgang eröffnet Ihnen die Möglichkeit, sich mit psychologischen Trainings- und Beratungsangeboten fürs Tier selbstständig zu machen.

  • Dauer des Fernstudiums: 12 Monate, verlängerbar auf 18 Monate
  • Wöchentlicher Arbeitsaufwand: 7 – 8 Stunden pro Woche
  • Kosten: 145 Euro im Monat, 1740 Euro insgesamt
  • Abschluss: Fernakademie-Abschlusszeugnis
  • Weitere Informationen

 

Finanzielle Förderung für Fernstudierende

Damit der Karriereaufstieg beziehungsweise die Weiterbildung nicht an den finanziellen Möglichkeiten scheitert, gibt es eine Reihe an Fördermöglichkeiten für staatliche, aber auch private Lehrgänge und Abschlüsse.

Einzelne Kantone gewähren für Zweitausbildungen sowie für Aus-/Weiterbildungen Stipendien oder Darlehen. In einigen Kantonen wird jedoch eine vollständige oder teilweise Rückzahlung nach Abschluss der Weiterbildung erwartet. Darlehen müssen meist vollständig zurückgezahlt werden.

Jeder Kanton hat eigene Richtlinien zur Vergabe von Stipendien. Die Antragsformulare sind bei der zuständigen kantonalen Stipendienstelle einzureichen. Genauere Informationen über das Stipendienwesen und die Adressen der kantonalen Stipendienstellen finden Sie hier.

Folgende Kosten, die im Rahmen eines Weiterbildungskurses anfallen, können Sie steuerlich absetzen: Studien- und Prüfungsgebühren, Fachliteratur und Arbeitsmittel (zum Beispiel der Computer), Fahrtkosten, Kosten für Übernachtung und Verpflegung. In welcher Höhe diese Abzüge berücksichtigt werden, ist einzelfallabhängig.

Neben diesen staatlich unterstützten Möglichkeiten der Studienförderung gibt es natürlich auch private Finanzierungsoptionen, beispielsweise in Form von Studienkrediten. Auch über Begabtenförderungswerke wie verschiedene Stiftungen ist eine Finanzierung durch beispielsweise ein Stipendium möglich.

 

Alternativen zum Fernstudium

 

Präsenzstudium zum Hundepsychologen/in

Zum Experten in Hundepsychologie können Sie sich in einem Präsenzlehrgang ausbilden lassen. Entsprechende Angebote finden Sie bei der Akademie für Tiernaturheilkunde Schweiz in Luzern oder bei Cumcane Familiari.

 

Die beste Literatur zum Thema

  • “Hundepsychologie, mit DVD: Sozialverhalten und Wesen, Emotionen und Indivitualität Mit 90 Minuten Hundefilmen auf DVD” von Dr. Dorit Feddersen-Petersen im Kosmos-Verlag
  • “Ausdrucksverhalten beim Hund: Mimik und Körpersprache, Kommunikation und Verständigung” von Dr. Dorit Feddersen-Petersen im Kosmos-Verlag
  • “Das andere Ende der Leine: Was unseren Umgang mit Hunden bestimmt” von Patricia B. McConnell im Piper-Verlag
  • “Problemhunde und ihre Therapie: oder eine puristische Erziehungsmethode verhaltensauffälliger Hunde” von Sascha Bartz von Books on Demand
  • “Sprachkurs Hund mit Martin Rütter: Körpersprache und Kommunikation” von Martin Rütter im Kosmos-Verlag