Tiermedizin studieren im Fernstudiengang

Wenn Sie sich für den Umgang mit Tieren begeistern und diese Leidenschaft zum Beruf machen möchten, sind Sie im Studiengang Veterinärmedizin per Fernstudium hervorragend aufgehoben.
Auf der Grundlage naturwissenschaftlicher Begebenheiten beleuchten Sie die verschiedensten Krankheitsbilder jeglicher Tiergattungen. Sie entwickeln Lösungsansätze, wie diesen vorgebeugt und nachhaltig Linderung verschafft werden kann.
Mit ihrem tiefgründigem Fachwissen sind Veterinärmediziner in der Lage, Zusammenhänge zwischen Tier- und Humanmedizin herzustellen.
Interesse? Dann lernen Sie hier den Fernstudiengang Tiermedizin im Detail kennen.

 

Der Beruf des Tiermediziners

Das Berufsbild des klassischen Tierarztes wurde in den vergangenen Jahren revolutioniert. Im Studium der Veterinärmedizin sind mittlerweile so viel Frauen vertreten, wie in keinem anderen Studiengang. Allerdings gelten die Zukunftsaussichten für dieses Berufsbild als kritisch, da die Arbeitslosenquote dieser Mediziner die höchste aller Fakultäten einnimmt. Daher entscheidet sich rund die Hälfte aller Absolventen etwa zwei Jahre nach dem Staatsexamen in die Pharmaindustrie zu wechseln.

Ein abgeschlossenes Studium der Veterinärmedizin befähigt Sie dazu, Ihre Arbeit in einer privaten Praxis aufzunehmen. Darüber hinaus ist die Tätigkeit innerhalb grosser Kliniken, Tierspitälern oder in öffentlichen bzw. privaten Laboren denkbar.
Des Weiteren qualifizieren Sie sich für die Entwicklung neuer Medikamente im Rahmen von Forschungsprojekten.

 

Die Fakten:

  • Monatslohn eines Tierarztes: 10.000 CHF – 11.667 CHF
  • Persönliche Anforderungen: analytisches Denkvermögen, körperliche Belastbarkeit, hohe Lernbereitschaft, Interesse an medizinischen Themen
  • Schulische Vorbildung: sehr gute naturwissenschaftliche Kenntnisse in Biologie, Chemie und Mathematik sowie naturwissenschaftliches Grundverständnis

 

Tiermedizin als Fernlehrgang

Selbstdisziplin, Eigenverantwortlichkeit und psychische Belastbarkeit, dies sind mitunter die wichtigsten Tugenden, wenn Sie ein erfolgreiches Fernstudium anstreben.
Diese Studienform ist vor allem bei Erwerbstätigen und kleinen Familien besonders beliebt. Wie Sie dabei Ihren Lernalltag strukturieren, bleibt Ihnen selbst überlassen. Regelmässige Lerneinheiten bringen den Vorteil, dass Ihnen keine zu grossen Lücken entstehen, was langfristig höhere Erfolgschancen im Studium selbst bedeutet.

In regelmässigen Zeitabständen erhalten Sie Studienhefte, welche ähnlich eines roten Fadens Ihrem Studium an Struktur verleihen. Sogenannte Einsendeaufgaben dienen zur Leistungskontrolle und geben Ihnen wichtige Hinweise darüber, in welchen Bereichen Sie noch unsicher sind. Ihr persönlicher Studienberater nimmt sich deren Korrektur an und steht Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung. Auf regen Austausch stossen Sie am Online-Campus, hier finden Sie oftmals auch Online-Seminare zu bestimmten Themengebieten. Prüfungstermine und verpflichtende Präsenzseminare werden in der Regel lange vorab bekanntgegeben, sodass sich diese bestmöglich planen lassen. Häufig stehen Ihnen hierfür mehrere Standorte zur Auswahl.

Inhaltlich bestehen in der Regel kaum Abweichungen zwischen einem Fern- und Präsenzstudium, daher sollten Sie dessen Lernaufwand nicht unterschätzen. Bereits die ersten Wochen verlangen Ihnen einiges an Ausdauer ab, welche sich oftmals nur mit Zielstrebigkeit aufbringen lässt.
Kleine Zwischenziele können dabei helfen, um die eigene Motivation aufrechtzuerhalten.
Wenn Sie es schaffen, Ihren Leistungsstand realistisch zu reflektieren, steht Ihrem erfolgreichen Studienabschluss nichts mehr im Wege.

 

Im Studiengang Tiermedizin lernen Sie beispielsweise folgende Themenbereiche näher kennen:

  • Erforschung und Behandlung von Krankheiten
  • Schutz des Menschen vor Tierkrankheiten
  • Lebensmittelkontrolle tierischen Ursprungs
  • Tier- und Umweltschutz

 

Anbieter des Fernstudiums Tiermedizin in der Schweiz

Innerhalb der Schweiz wird der Studiengang Veterinärmedizin bislang nicht als Fernlehrgang angeboten. Lediglich an den Universitäten Bern und Zürich ist das Präsenzstudium der Veterinärmedizin fester Bestandteil des Studienangebots.

 

Anbieter des Fernstudiums Tiermedizin in Deutschland und Österreich

 

ILS

Die Weiterbildung zum anerkannten Tierheilpraktiker im Fernstudium vermittelt Ihnen das notwendige Wissen, welches es bedarf, um den Ursachen von Erkrankungen eines Tiers auf den Grund zu gehen. Hierfür eignen Sie sich vertiefte Kenntnisse über die körperlichen Begebenheiten einzelner Tiere sowie im Hinblick auf Naturheilverfahren an.
Im Anschluss an diesen Lehrgang haben Sie die Möglichkeit, Ihre Tätigkeit in einer eigenen Praxis aufzunehmen.

  • Dauer: 20 Monate
  • Wöchentlicher Zeitaufwand: ca. 9 Stunden
  • Kosten: Alle Kosten erhalten Sie nach erfolgreicher Registrierung im Downloadbereich
  • Abschluss: ILS Abschlusszeugnis „Grundlagen der Veterinärmedizin und der Naturheilkunde”, der Abschluss des anerkannten Tierheilpraktikers erhalten Sie nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung
  • zur Website

 

SGD

Der Fernlehrgang „Tierheilpraktiker/in” vermittelt Ihnen umfassende Kenntnisse im Umgang mit sanften Behandlungsmethoden auf natürlicher Basis. Im Vordergrund steht die Arbeit mit Hunden, Katzen und Pferden, aber auch der Behandlung von weiteren Tieren steht nichts im Wege.

  • Dauer: 20 Monate
  • Wöchentlicher Zeitaufwand: ca. 9 Stunden pro Woche
  • Kosten: Nach unverbindlicher Registrierung erhalten Sie eine Auflistung aller Gebühren
  • Abschluss: SGD-Abschlusszeugnis nach Kursteilnahme, SGD-Zertifikat im Anschluss an drei Seminare inklusive erfolgreicher Abschlussprüfung
  • zur Website

 

Fernakademie für Erwachsenenbildung

Dieser Fernlehrgang bringt Ihnen Methoden zur Vorbeugung von Krankheiten sowie natürliche Heilmethoden wie unter anderem Homöopathie und Pflanzenheilkunde näher.
Dabei steht die Wiederherstellung der Gesundheit auf sanfte natürliche Weise im Fokus. Damit dies gelingt, erwerben Sie Fachkenntnisse über organische und physiologische Begebenheiten von Hunden, Katzen und Pferden.

  • Dauer: 20 Monate
  • Wöchentlicher Arbeitsaufwand: ca. 8 – 10 Stunden pro Woche
  • Kosten: Nachdem Sie Ihre Kontaktdaten unverbindlich hinterlegt haben, erhalten Sie weiterführende Informationen hinsichtlich Studiengebühren und individuellen Förderungsmöglichkeiten
  • Abschluss: Zeugnis der Fernakademie „Grundlagen der Veterinärmedizin und der Naturheilkunde” nach Bearbeitung aller Einsendeaufgaben, das Zertifikat der Fernakademie „Tierheilpraktiker/in” nach bestandener Abschlussprüfung, internationale Ausfertigung in englischer Sprache auf Anfrage ebenfalls möglich
  • zur Website

 

Bildungswerk für therapeutische Berufe

Wer den Traum einer selbstständigen Tierheilpraktikerpraxis hegt, oder sich als Tierhalter umfassende Kenntnisse hinsichtlich der Anatomie und Physiologie seines Haustiers aneignen möchte, ist in diesem Fernlehrgang genau richtig.
Neben praktischen Übungen zur Diagnose unterschiedlicher Krankheitsbilder erwerben Sie wichtiges Hintergrundwissen über gesetzliche Grundlagen, welche Ihren Handlungsspielraum begrenzen. Einige zusätzliche Fachrichtungen ermöglichen Ihnen den praktischen therapeutischen Einstieg in den Berufsalltag, direkt nach Bestehen der schriftlichen Abschlussprüfung.

  • Dauer: Regelstudienzeit: 24 Monate
  • Wöchentlicher Zeitaufwand: ca. 8 Stunden pro Woche
  • Kosten: Alle Preise sind im Studienprogramm enthalten, das Sie jederzeit kostenfrei anfordern können
  • Abschluss: Abschlusszeugnis „Grundlagen der Veterinärmedizin” ohne Wochenendseminare, Studienbescheinigung mit Aufführung aller Ausbildungsinhalte, BTB-Abschluss-Zertifikat „Tierheilpraktiker” nach schriftlicher Abschlussprüfung
  • zur Website

 

Impulse ev. Schule für freie Gesundheitsberufe

Die Weiterbildung zum/ zur Tierheilpraktiker/in beinhaltet fundiertes Wissen rund um die Anatomie, Physiologie und Krankheitslehre von Tieren. Praxisnah werden Sie mit Untersuchungsmethoden und Projektionstechniken sowie der Labormedizin vertraut gemacht. Während der gesamten Ausbildungszeit finden insgesamt sechs Wochenendseminare statt, deren Studienort Sie selbst aus den zahlreichen Standorten bestimmen.

  • Dauer: 24 Monate, kostenlose Verlängerung möglich
  • Wöchentlicher Arbeitsaufwand: 10 – 12 Stunden
  • Kosten: 78 Euro monatlich, 1.872 Euro gesamt
  • Abschluss: Abschlusszertifikat und Abschlusszeugnis
  • zur Website

 

Rolf Schneider Akademie Fernschule

Das Fernstudium zum Tierheilpraktiker an der Rolf Schneider Akademie kann jederzeit begonnen werden. Über Präsenzphasen werden Sie bereits zwölf Monate vorab informiert, sodass eine langfristige Planung möglich ist.

  • Dauer: Regelstudienzeit 16 Monate, Verkürzung auf 12 Monate oder Verlängerung auf 24 Monate ebenfalls möglich
  • Wöchentlicher Arbeitsaufwand: 8 – 10 Stunden
  • Kosten: Digitale Lehrmaterialien: 2.600 Euro gesamt, Postalische Lehrmaterialien: 2.750 Euro gesamt
  • Abschluss: Zertifikat des tierärztlich geprüfter Tierheilpraktiker
  • zur Website

 

Finanzielle Förderung für Fernstudierende

Studieren liegt im Trend, das steht vollkommen außer Frage. Die Finanzierung dieses kostspieligen Trends bereitet hingegen einigen Studieninteressierten Kopfzerbrechen.
Dabei gibt es in der Schweiz zahlreiche Möglichkeiten, finanzielle Unterstützung für ein Studium zu erhalten.

Der bekannteste Weg ist die Einreichung eines Gesuchs beim zuständigen Kanton. Die Zuständigkeit richtet sich in der Regel nach dem Kanton des elterlichen Wohnsitzes.
Die Höhe sowie die Kriterien zur Gewährung eines kantonalen Stipendiums sind nicht einheitlich geregelt.

Grosse Firmen, private Stiftungen sowie Vereine sind ausserdem eine gute Anlaufstelle, wenn es um die finanzielle Entlastung für ein Studiums geht.

Wird Ihnen trotz jeglicher Bemühungen kein Stipendium gewährt, besteht grundsätzlich immer die Möglichkeit, ein Darlehen aufzunehmen. Dieses ist im Gegensatz zum Stipendium innerhalb eines gewissen Zeitraums zurück zu bezahlen. Die hierfür festgesetzte Frist ist meist grosszügig bemessen und beläuft sich auf mehrere Jahre.
Tatsächlich ist die Aufnahme eines Darlehens für schweizer Studenten der letzte Ausweg, da sich die Quote knapp unter fünf Prozent einpendelt.

 

Alternativen zum Fernstudium

Berufslehre zum/ zur Tiermedizinischen Praxisassistent/in

Die Berufslehre zum/zur Tiermedizinischen Praxisassistent/in an der Juventus Schule für Medizin in Zürich umfasst eine Dauer von drei Jahren. In diesem Beruf sind all diejenigen bestens aufgehoben, die sich für Tiere interessieren und gerne im Team arbeiten. Sobald ein rechtsverbindlicher Lehrvertrag mit einer Tierarztpraxis vorliegt, steht der Zulassung an der Juventus Schule in Zürich nichts mehr im Wege.

 

Weiterbildung zum/zur Fachtierarzt/ Fachtierärztin FVH GST

Als Fachtierarzt/ Fachtierärztin spezialisieren Sie sich auf eine ganz bestimmte Tiergruppe wie zum Beispiel Schweine. Ebenso sind Spezialisierungen in bestimmten Bereichen der Labormedizin möglich. Je nach Fachrichtung beträgt die Ausbildungszeit mindestens drei Jahre.
Die erworbenen Fachkenntnisse werden durch den Fähigkeitsausweis (FA) GST nachgewiesen.

 

Präsenzstudium zum/ zur Veterinärmediziner/in

Der Studiengang Veterinärmedizin an der Universität Zürich nimmt einen Zeitraum von fünf Jahren ein. Das Studium setzt Interesse an medizinischen Inhalten sowie Freude im Umgang mit Tieren voraus. Sichere Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch sind zwingend erforderlich, darüber hinaus sollten Sie körperlich belastbar sein.

 

Berufsbegleitendes Studium zum Diplom Tierheilpraktiker

Das berufsbegleitende Studium zum Diplom Tierheilpraktiker der Paracelsus Hochschulen umfasst eine Dauer von zwei Jahren. An insgesamt 80 Tagen sowie 8 intensiven Wochen findet Präsenzunterricht statt.
Genauere Informationen zu diesem Studiengang finden Sie hier.

 

Ins Thema einlesen – die beste Literatur zum Thema:

  • Geschichte der Tiermedizin: 5.000 Jahre Tierheilkunde von Angela von den Driesch und Joris Peters
  • Anatomie und Physiologie der Haustiere von Klaus Loeffler und Gotthold Gäbel, utb. Verlag
  • Abenteuer Veterinärmedizin – Der MEDI-LEARN Studienführer von Janina Lühr und Jeanette Knorr

 

 

Quellen:

https://www.srf.ch/news/wirtschaft/tieraerzte-vom-langsamen-verschwinden-des-mannes

https://www.berufsberatung.ch/dyn/show/25784