Fernstudium an der FernUni Schweiz

Das Studium der Universitären Fernstudien Schweiz (FS-CH, kurz FernUni Schweiz), wird durch eine Stiftung betrieben. Sie richtet sich an Menschen, die Arbeit und Studium berufsbegleitend verbinden möchten.

Die FernUni Schweiz ist die einzige vom Bund anerkannte akademische Bildungsstätte für universitäre Fernstudien in der Schweiz und bietet seit 1992 ein umfangreiches Angebot an universitären Studiengängen an, die im Fernstudium absolviert werden. Alle Studiengänge sind entsprechend der Bologna-Richtlinien aufgebaut. Die Abschlüsse an der FernUni Schweiz sind mit denen von Schweizer Präsenzuniversitäten gleichwertig und anerkannt.

Die FernUni Schweiz ist in der Schweiz an drei Standorten etabliert. Der Hauptsitz befindet sich am Standort Brig, weitere Standorte gibt es in Pfäffikon und Siders (vgl. Studieren an der FernUni Schweiz) oder (studentservices@fernuni.ch).

Die FernUni Schweiz wurde 2004 vom Bundesrat nach dem Hochschulförderungs- und Koordinationsgesetz (HFKG) anerkannt. Die Evaluation wurde von der schweizerischen
“Agentur für Akkreditierung und Qualitätssicherung (AAQ)” durchgeführt, die von der “Schweizerischen Hochschulkonferenz” (SHK)” mit positiver Stellungnahme begleitet wurde.
Im Bereich des universitären Fernunterrichts erbringt die FernUni Schweiz qualitativ herausgehobene Leistungen, die auch die qualifizierte Betreuung der Studienteilnehmer umfassen. Insgesamt stellt die FernUni Schweiz im Rahmen des Lehrangebots einschließlich des Beratungs- und Betreuungsangebots einen besonderen Mehrwert in der schweizerischen Hochschullandschaft dar.

 

Studieren nach der Bologna-Reform

Wie bereits erwähnt, ist das Studium an der FernUni Schweiz nach den Bologna-Richtlinien konzipiert. Die damit geschaffene Transparenz und Vergleichbarkeit der Hochschulabschlüsse im europäischen Raum, sollte gleichsam die Mobilität und den Austausch innerhalb der Hochschulebene fördern.
Mit dem Abschluss “Bachelor” und “Master” wurde durch die Bologna-Reform ein Zweistufen-Studiensystem geschaffen, das europaweit nach einem einheitlichen Punktesystem (ECTS-Punkte) ausgerichtet ist.

Was sind ECTS-Punkte? = European Credit Transfer System

Parallel zum zweistufigen Studiensystem – Bologna und Master – wurde im Interesse der Transparenz und Vergleichbarkeit europäischer Studienabschlüsse das ECTS-System eingeführt. Die als sogenannte Kreditpunkte bezeichneten Leistungseinheiten können innerhalb der europäischen Hochschulen übertragen und somit anerkannt werden.
Als Basiseinheit wird ein ECTS-Kreditpunkt zugrunde gelegt, der für einen vorgegebenen Arbeitsaufwand (Studienaufwand) von 25 bis 30 Stunden, vergeben wird.

Akademische Abschlüsse „Bachelor“ und „Master“

Bachelor

Der erste akademische Abschluss an einer Universität oder Fachhochschule mit anerkanntem berufsqualifizierenden Niveau. Er bildet gleichzeitig eine weitere Voraussetzung für die Aufnahme eines weiterführenden Master-Studiums in derselben Studienrichtung. Der Bachelor-Studiengang wird mit 180 ECTS-Punkten vorgegeben und kann frühestens nach einem Studium von drei Jahren abgeschlossen werden.

Master

Ein nächst höherer akademischer Abschluss, der nach einem erfolgreichen Bachelor-Abschluss im weiterführenden Studium erzielt werden kann. Für einen Master-Studiengang werden 90 bis 120 ECTS-Punkte zugrunde gelegt. In diesem Studiengang wird vertiefendes und aufbauendes Wissen in einer Studienrichtung vermittelt.

Module

Mit der Bologna-Reform sind die Bachelor- und Masterstudiengänge nach dem Prinzip von Modulen aufgebaut, die aus mehreren Modulen bestehen, einzeln abgeschlossen und geprüft werden. Dabei kann sich ein Modul aus mehreren Kursen oder Teilgebieten zusammen setzen. Für ein Modul wird eine bestimmte Anzahl von ECTS-Punkten vergeben. Eine Abschlussprüfung jeweiliger Module ist obligatorisch.

Organisation und Struktur der Fernstudiengänge

Fernstudiengänge basieren in ihren Lehrmethoden regelmäßig nach dem modernen Prinzip des Blended Learning. Ein didaktisch aufgebautes Lernmodell, das computergestütztes Lernen mit dem herkömmlichen, klassischen Unterrichtsmodell verbindet. In der Lernpraxis stellt diese moderne Lernmethode eine sinnvolle Verknüpfung von Selbststudium, E-Learning und Präsenzunterricht dar.

Der herkömmliche Präsenzunterricht nimmt beim Fernstudium nur einen geringen Zeitanteil ein. Das Selbststudium der Studieninhalte überwiegt. Durch die bestehende Vernetzung bleibt der Studierende nicht ausschließlich auf sich alleine gestellt. Während des Fernstudiums wird eine individuelle Betreuung durch Dozierende und Assistierende gewährleistet.

Das Studium an der FernUni Schweiz ist ein berufsbegleitendes zeit- und ortsunabhängiges Online-Teilzeitstudium. Analog des ECTS-Punktesystems, wird ein wöchentlicher Zeitaufwand von 25 Stunden grundsätzlich vorausgesetzt.

Das betreute Onlinestudium stellt mit der Online-Lernplattform “Moodle” das Zentralorgan im Ausbildungssystem dar. Dadurch ist ein reger Austausch der Studierenden, Dozierenden und Assistierenden möglich. Darüber hinaus sind von dieser Plattform sämtliche Inhalte der Fernkurse, Aufgaben und Übungen sowie allgemeine Informationen rund um die Uhr internetbasiert abrufbar.

Ergänzend zum individuellen Selbststudium finden Pro Semester bis zu fünf Präsenzveranstaltungen statt. Im fachlichen Diskurs wird das im Selbststudium erarbeitete Wissen vertieft und gefestigt. Die Präsenzveranstaltungen werden von Professoren aus Schweizer Universitäten und dem Ausland moderiert und geleitet.
Bei Semesterende wird in der Regel jedes Modul mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen und mit ECTS-Punkten ausgestattet.

 

Struktur der FernUni Schweiz

Es liegt auf der Hand, dass das nebenberufliche Teilzeitstudium an der FernUni Schweiz entsprechend länger dauert, als an einer Präsenzuniversität.
Es gilt im Fernstudium ein Stundenpensum von 25-30 Stunden pro Woche zu absolvieren. Ein nicht zu unterschätzender Arbeits- und Zeitaufwand neben dem Beruf und anderen Verpflichtungen.
Für ein Bachelor-Studium werden grundsätzlich neun Semester mit 180 ECTS-Punkten (4,5 Jahre) und durchschnittlich zwei Modulen pro Semester zugrunde gelegt. Unterbrechungen des Fernstudiums können flexibel gehandhabt werden.
Für ein weiterführendes Master-Studium werden zusätzlich sechs Semester mit 120 ECTS-Punkten (3 Jahre) Studienzeit vorgegeben.

Prüfungen

Jedes Modul wird grundsätzlich mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen. Andere Formen von Leistungskontrollen sind alternativ möglich. Diese Prüfungen finden jeweils samstags am Ende des Semesters statt. Der Teilnehmerkreis setzt sich aus den Studierenden, die regelmäßig und aktiv an Präsenzveranstaltungen und am Onlineunterricht teilgenommen haben, zusammen.

Ausland

Ein Fernstudium kann unabhängig vom Wohnort flexibel auch vom Ausland aus absolviert werden. Zu berücksichtigen dabei ist jedoch, dass Präsenzveranstaltungen und Prüfungen in der Schweiz stattfinden bzw. abzulegen sind. Für die Einreise in die Schweiz wird ein gültiges Reisedokument und je nach Herkunftsland ein Einreisevisum benötigt.

Zulassung und Einschreibung

Die Zulassungskriterien für ein Studium an der FernUni Schweiz richten sich nach den Zulassungsstatuten der Schweizer Universitäten.
Wer an der FernUni Schweiz studieren möchte, hat die vorgegebenen Bedingungen zu erfüllen und den Besitz eines entsprechenden Bildungsnachweises nachzuweisen.

Schweizerische Bildungsnachweise

Dabei gelten ein eidgenössisch anerkanntes gymnasiales Maturitätszeugnis oder ein gleichwertiger Abschluss als anerkannte Bildungsnachweise (vgl. Zulassungsreglement).

Ausländische Bildungsnachweise

Über die Gleichwertigkeit ausländischer Bildungsnachweise entscheidet der Dekan entsprechend den Empfehlungen der nationalen Rektorenkonferenz (vgl. Rektorenkonferenz). Es gilt bei diesem Verfahren der Grundsatz der Maturitätsäquivalenz. Für die Anerkennung kann eine Echtheitsbescheinigung verlangt werden.

Beispiel Deutschland: Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife, Reifezeugnis mit einem Notendurchschnitt 2,5 oder Studienplatznachweis für die gewünschte Studienrichtung einer anerkannten Universität des Herkunftslandes des Reifezeugnisses. Für das Fach Psychologie ist ein aktueller Studienplatznachweis obligatorisch.

Zusätzlich ist ein Nachweis über die Studierfähigkeit in deutscher Sprache zu erbringen. Dies gilt nicht für Bewerber, die ihren Bildungsnachweis in Deutschland, Österreich oder im Fürstentum Lichtenstein erworben haben.

 

Ausnahmen

Bewerber, die einen gültigen Bildungsnachweises nicht nachweisen, werden als reguläre Studierende nicht zugelassen. Ein nicht vorliegender Bildungsnachweis kann durch die FernUni Schweiz nicht über eine Aufnahmeprüfung oder andere Verfahren, ersetzt werden.

Einschreibung

Die Studiengänge beginnen in der Regel im Frühjahr und im Herbst. Die Einschreibefrist dauert bis kurz vor Studienanfang, ist aber Abhängig vom gewählten Studiengang. Bei Erfüllung der Aufnahmevoraussetzungen, ist die Anmeldung/Einschreibung möglich (vgl. Online-Einschreibung).

Stipendien

Die FernUni Schweiz kann keine Stipendien vergeben. In der Schweiz ist dieses System kantonal geregelt. Detaillierte Informationen bitte unter dem Schweizerischen Bildungsserver educa.ch abfragen.
Details über die Möglichkeit privater Stipendien sind bei stipendium.ch abrufbar.

Studiengebühren

Die Studiengebühr beträgt CHF 1.300,–. Sie ist jeweils vor Studienbeginn termingerecht einzuzahlen. Für Zweitausstellungen von Diplomen und Prüfungsbestätigungen wird jeweils eine Gebühr von CHF 100,– erhoben.
Es gibt weitere Gebührenbestandteile:
  • Partnergebühr
    Kein konkreter Gebührenansatz; Einzelfallregelung
  • Gasthörergebühr
    Diese Gebühr hängt von der Anzahl der belegten Module ab.
    Pro belegtes Modul ist eine Gebühr von CHF 650,– fällig.
  • Gasthörergebühr in Masterstudiengängen
    Diese Gebühr ist abhängig von den belegten Modulen. Pro belegtes Modul fällt eine Gebühr von CHF 700,– an.
  • Beurlaubungsgebühr
    Für durch das Dekanat bewilligte Gesuche sind CHF 200,– fällig.
  • Bearbeitungsgebühren
    Spezielle Leistungen des Dekanats und der Direktion können Bearbeitungsgebühren erhoben werden. Je nach Aufwand, ist eine Gebühr von CHF 50,– bis maximal 400,–
    zu entrichten.
  • Spruchgebühr
    Die Spruchgebühr beträgt CHF 400,– für Direktionsentscheide, für Rekurskommissionsentscheide werden CHF 800,– berechnet.

 

Angebotene Studiengänge an der FernUni Schweiz

An der FernUni Schweiz werden vier universitäre Bachelor- und Master-Studiengänge angeboten, diese sind: Rechtswissenschaften, Psychologie, Wirtschaft und Geschichte.

Rechtswissenschaften

Seit 2005 bietet die Fakultät für Rechtswissenschaften der FernUni Schweiz einen Studiengang Bachelor of Law an. Erstmals seit 2014 kann an der FernUni Schweiz ein Master of Law absolviert werden.
Mit dem Bachelor-Abschluss erlangt der Studierende den ersten Teil der ordentlichen juristischen Universitätsausbildung. Er wird in Deutsch oder zweisprachig in Deutsch-Französisch angeboten.
Der Studiengang zum Master of Law vermittelt eine vertiefende wissenschaftliche Bildung der fortgeschrittenen Rechtswissenschaft in Deutsch.

Fernstudium zum Rechtsexperten

Die FernUni Schweiz bildet Rechtsexperten von morgen aus. Ein Studiengang im Bereich der Schweizer Rechtswissenschaften mit dem universitären Abschluss “Bachelor of Law” oder “Master of Law”. Nach erfolgreich abgeschlossenem Rechtsstudium stehen den Absolventen eine Vielzahl von qualifizierten Berufen, wie etwa Rechtsanwalt, Unternehmensjurist, Verwaltungsjurist, Jugendanwalt sowie Gerichtsschreiber oder Staatsanwalt, offen.
Ein Studiengang, der weitgehend ohne Präsenzunterricht auskommt. Pro Semester finden vier bis fünf Präsenzveranstaltungen an einer dafür vorgegebenen Universität statt. Präsenzveranstaltungen dienen der Vertiefung des individuell erarbeiteten Wissens, das in fachlichen Diskursen gefestigt wird.

Dauer des Studiums

Der Abschluss “Bachelor of Law” dauert durchschnittlich 4,5 Jahre und beinhaltet 18 Module – zwei Module pro Semester -, von denen jedes Modul mit 10 ECTS-Punkten bewertet wird. Somit umfasst das Studium bis zum Abschluss 180 ECTS-Punkte.
Der “Bachelor of Law” stellt eine lukrative, akademische Ergänzung zur grundlegenden Berufsausbildung dar. In verschiedenen Berufsfeldern der Wirtschaft, wie auch im Steuerwesen, Management und im Bereich Versicherungen, werden Absolventen in gehobenen Positionen eingesetzt. Die Einstiegsvoraussetzung für das weiterführende Master-Studium ist ebenfalls gegeben.

Psychologie

Ein Psychologiestudium vermittelt kompetentes Wissen im Bereich des vielfältigen menschlichen Verhaltens. Menschliches Verhalten findet auf allen Gebieten der Gesellschaft statt. Um nur die Bereiche Bildung, Gesundheit, Soziales und Arbeit oder Berufsleben, zu erwähnen. Neben den klassischen Betätigungsfeldern der klinischen und therapeutischen Arbeit, kann sich der Aufgabenbereich des Psychologen darüber hinaus über eine weit größere Bandbreite erstrecken. Beispielsweise in der Unternehmensberatung, als Schulpsychologe, als Arbeits- oder Organisationspsychologe oder im Gesundheitssektor.

Die FernUni Schweiz vermittelt den Studierenden neben den Grundlagen der Psychologie inhaltliches und methodisches Grundlagenwissen in den Vertiefungsbereichen Gesundheit und Bildung, Arbeit und Wirtschaft.
Regelmäßige Präsenzveranstaltungen gewährleisten ein Fernstudium mit regelmäßiger Betreuung im Dialog mit dem hierfür verantwortlichen Professorenteam. Seminare, praktische Veranstaltungen und Forschungsarbeiten runden die Ausbildung sinnvoll ab.

Dauer des Studiums

Das Studium der Psychologie wird berufsbegleitend in Form eines Teilzeitstudiums
absolviert. Wie bei allen anerkannten Bachelor-Studiengängen, umfasst das Studium über eine Zeitdauer von 4,5 Jahren 18 Module, für die 180 ECTS-Punkte vorgegeben sind. Pro Semester sind zwei Module zu absolvieren.
Das weiterführende Studium zum Master ist nach dem Bachelor-Abschluss möglich.Der geschützte Titel eines Psychologen wird erst mit dem Abschluss “Master in Psychologie” verliehen, der dann die Tätigkeit eines Psychologen erlaubt.

Wirtschaft

Mit dem Studiengang „Bachelor of Sciece in Economics“ bietet die FernUni Schweiz einen modernen Studiengang nach neuesten Forschungsergebnissen und Lehrmethoden im Fernstudium mit Bachelor-Abschluss an.

Wirtschaftswissen studieren, Wirtschaftswissen erwerben und Wirtschaft verstehen.
Das Studium vermittelt vertiefende Kenntnisse der gesamtwirtschaftlichen Zusammenhänge, die nach wissenschaftlich fundierten Methoden analysiert werden. Handlungsempfehlungen zum gesamtwirtschaftlichen Gleichgewicht erarbeiten, wird ein weiteres Thema – neben vielen anderen – des Wirtschaftsstudiums sein.

Dauer des Studiums

Die Bologna-Richtlinien legen für Bachelor-Studiengänge einheitliche Vorgaben fest. So dass auch das Bachelor-Studium Wirtschaft im Fernstudium (Teilzeit) 9 Semester (4,5 Jahre) dauert und auf 180 ECTS-Punkte festgelegt ist. Wobei ein ECTS-Punkt einer Arbeitsleistung von 25-30 Stunden entspricht.
Dieser Abschluss befähigt zum weiterführenden Master-Studium Wirtschaft.

Geschichte

Der „Bachelor of Arts in Historical Sciences“ befasst sich intensiv mit der zeitgenössischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Es werden Bereiche der Kultur-, Sozial-, Politik- und Wirtschaftsgeschichte interdisziplinär miteinander verbunden.

Ein Geschichtsstudium aus dem Zeitgeschehen, eine wissenschaftliche Zeitreise in die jüngere Vergangenheit. Aktuelle Geschehnisse können durchaus mit der jüngeren Vergangenheit kritisch verglichen und methodisch-analytisch hinterfragt werden. Die FernUni Schweiz bietet praxisorientiert ein zeitnahes Geschichtsstudium an, das die jüngere Geschichte und die aktuelle Lage besser zu verstehen hilft.

Dauer des Studiums

Ein berufsbegleitendes Studium, das an der FernUni Schweiz als Teilzeitstudium absolviert wird.
Das Studium dauert 9 Semester mit 180 ECTS und einer Zeitdauer von 4,5 Jahren. Für 1 ECTS wird eine Arbeitsleistung von 25-30 Stunden zugrunde gelegt.
Mit Abschluss „Bachelor of Arts in Historical Scienes“ eröffnet sich ein weiterführendes Master-Studium.Ein Bachelorstudium der jüngeren Geschichte bietet optimale Möglichkeiten in der Politik, Medienlandschaft, im Museum oder in Bibliotheken, Archiven oder in weiteren Aufgabenbereichen.

Weitere Informationen zu an der FernUni Schweiz angebotenen Fernstudiengänge:

Recht studieren im Fernstudiengang

Medizin studieren per Fernstudiengang

Philosophie studieren im Fernstudiengang